STRABAG Schweiz

Entflechtung Wylerfeld SBB Bern

Im Osten von Bern laufen die viel befahrenen Bahnstrecken Olten–Bern, Biel–Bern und Thun–Bern zusammen. 900 Züge verkehren hier täglich, teilweise überschneiden sich ihre Fahrwege. Das schränkt die Kapazität ein. Mit der «Entflechtung Wylerfeld» behebt die SBB dieses Nadelöhr: Ein Tunnel erlaubt es, dass sich die Züge künftig auf verschiedenen Ebenen kreuzen. Das 872 Meter lange Bauwerk beginnt im Westen mit einer 290 Meter langen Rampe, geht in einen 300 Meter langen Tunnel über und endet im Osten mit einer 282 Meter langen Rampe. Der Tunnel unterquert vom Bahnhof Bern her zwischen dem Wylerfeld und der Haltestelle Bern Wankdorf (Südseite) drei Spuren und führt in die Strecke nach Thun. Im Zuge der Bauarbeiten werden die beiden Brücken Scheibenstrasse und Stauffacherstrasse nacheinander abgebrochen und neu gebaut, da die Spannweite wegen dem Platzbedarf der Unterwerfung zu gering ist.

Kundennutzen
Die «Entflechtung Wylerfeld» hat eine grosse verkehrspolitische Bedeutung für die Region Bern und für die ganze Schweiz. Sie ist ein Schlüsselprojekt für mehr Verbindungen und Pünktlichkeit. Im Regionalverkehr ermöglicht sie ab 2022 zur Hauptverkehrszeit zusätzliche Entlastungszüge zwischen Bern und Thun und später den durchgehenden Viertelstundentakt Bern–Münsingen. Im Fernverkehr ist sie eine Grundlage, um die direkte Verbindung zwischen Zürich-Flughafen und Interlaken wieder zu ermöglichen. Sie unterstützt weitere Angebotsausbauten wie den Halbstundentakt Bern–Zofingen–Luzern und den Viertelstundentakt zur Hauptverkehrszeit zwischen Bern und Zürich.

Auftrag STRABAG AG
Die Firma STRABAG hat den Auftrag für das Los 2 erhalten. Die Bausumme beträgt CHF 20 Mio. Die Leistungen umfassen:

Betonabbruch 1‘920 m3
Abtrag und Entsorgung Bahnschotter 14‘600 m3
Aushub 47‘300 m3
Gleisunterbau mit PSS 11‘400 m2
Asphalt 22‘500 m2
Lieferung und Einbau Vorschotterung 10‘000 t
Grabenspriessung 4‘000 m2
Spundwände 17‘940 m2
Kontrollschächte (Tiefe bis 7.00 m) 105 St
Entwässerungsleitungen DN 200 – 700 mm 5‘500 m
Hochspannungsrohrblock 1‘100 m
Abbruch Kabelkanäle 7‘300 m
Abbruch FL-/ Signalfundamente 175 St
Neubau FL-/ Signalfundamente 247 St
Perronwinkel 730 m
Schalung 2‘900 m2
Konstruktionsbeton 1‘530 m3
Nagelwände 1‘000 m2


Die Bauzeit dauert von Januar 2016 bis Dezember 2018.

>>