Bau der Taminabrücke Valens-Pfäfers

Asymmetrischer Spannbetonbogen mit einer Spannweite von 260 Meter und einer Pfeilhöhe von 35 Meter.
Bauzeit: 2013 - 2017

Bausumme: CHF 36.7 Mio
Bauherr: Tiefbauamt des Kantons St. Gallen
Ausführung: Arbeitsgemeinschaft "Brücke Tamina Bofel" (STRABAG 60% / Meisterbau 20%/ Erni 20%)

STRABAG hat die technische Geschäftsführung inne und errichtet den Bogen in Freivorbaumethode


Problemstellung
Die Dörfer Valens und Pfäfers liegen in der politischen Gemeinde Pfäfers und sind durch die tiefe Taminaschlucht getrennt. Die bestehenden Verkehrsanbindungen der beiden Dörfer führen über den Dorfkern von Bad Ragaz. Eine Kantonsstrasse erschliesst das Dorf Pfäfers über die rechte Seite des Taminatals. Sie liegt in einem geologisch stabilen Gebiet. Die Valenserstrasse, die Bad Ragaz mit Valens verbindet, ist eine Gemeindestrasse. Sie ist die Haupterschliessung für das Dorf Valens und insbesondere auch für die Klinik Valens. Die Valenserstrasse verläuft auf der linken Talseite und liegt zu einem grossen Teil in einem aktiven Rutschgebiet. Aufgrund der schwierigen geologischen Verhältnisse bestehen bei der Valenserstrasse seit Jahren Probleme. Kleinere und grössere Hangrutsche und Steinschläge kommen regelmässig vor, die Strasse genügt den Anforderungen an eine sichere Verkehrsachse nicht mehr.

Lösung
Die Brücke Tamina Bofel (“Taminabrücke”) ist das Kernstück der Verbindungsstrasse zwischen der Pfäferserstrasse und Valenserstrasse. Die Brücke überquert die Taminaschlucht in gut 200 Metern Höhe über dem Talboden. Das Gebiet der Taminaschlucht bei Bofel ist gemäss kantonalem Richtplan als Lebensraum Schongebiet ausgeschieden. Deshalb wurde auf eine besonders sorgfältige Einpassung des Bauwerks in das Gelände geachtet und im Mai 2007 ein öffentlicher Projektwettbewerb für Ingenieurarbeiten ausgeschrieben. Der Wettbewerb stiess über die Landesgrenzen hinaus auf grosses Interesse. Das Preisgericht entschied sich in einem anonymen Verfahren für das Projekt “TaminaBogen” (Verfasser: Leonhardt, Andrä und Partner, Stuttgart). Die 417 Meter lange Brücke quert die Schlucht mit einem flachen Betonbogen mit einer Spannweite von 260 Metern und einer Pfeilhöhe von ungefähr 35 Metern.

Bau
Die Bauarbeiten für die Taminabrücke sind seit März 2013 auf der Seite Pfäfers und seit Mai 2013 auf der Seite Valens im Gange. Zum Auftakt der Arbeiten erstellte die Arbeitsgemeinschaft "Brücke Tamina Bofel" unter der Leitung von STRABAG provisorische Zugänge und Zufahrten zu den einzelnen Bauteilen und führten Erdarbeiten sowie den Felsabtrag durch.

Anschliessend konnte mit den Arbeiten an den Fundamenten für die Kämpfer und Widerlagern begonnen werden. Die Erstellung der Fundamente war in vielerlei Hinsicht eine grosse Herausforderung: Zuerst wurden auf der Seite Pfäfers für das 17 x 20 x 9 m grosse Fundament während Wochen rund 300 Tonnen Stahl verlegt. Heute fallen von diesem Fundament nur noch die herausragenden Anschlusseisen für den Bogen und die Kämpferstütze auf. Durch den Baufortschritt auf beiden Talseiten kann man immer mehr die eindrückliche Grösse des Bauwerks erahnen. In einem nächsten Schritt wird die Arbeitsgemeinschaft die Vorlandbrücken und den Bogen Talseiten her gebaut.

Bogenschluss am 28.3.2015
Auf den Tag genau zwei Jahre nach dem Spatenstich ist am 28. März der Bogenschluss der Taminabrücke zwischen Pfäfers und Valens erfolgt. Seit dem Frühjahr 2014 ist der Brückenbogen in fünf Meter langen Abschnitten über der Taminaschlucht zusammengewachsen. Im Rahmen eines Medienanlasses goss Regierungsrat Willi Haag den letzten Betonkübel auf den Brückenbogen und schloss damit die Lücke zwischen den beiden Bogen. "Heute kommt zusammen, was zusammengehört. Mit dem Bogenschluss rückt eine sichere und nachhaltige Verkehrsanbindung für die Taminataler ein Stück näher", freute sich Willi Haag. Auch Ferdinand Riederer, Gemeindepräsident von Pfäfers, ist sehr zufrieden mit dem Baufortschritt: "Für die Gemeinde Pfäfers ist die Brücke wichtig und nötig. Dass die Brücke schon während der Bauarbeiten viele Besucher ins Taminatal zieht, ist ein schöner Nebeneffekt."

Im Laufe des Sommers 2015 ist die ungewöhnlich ästhetische Eleganz der mit 260 Meter Spannweite zu den grössten Bogenbrücken Europas zählenden Taminabrücke sichtbar geworden.

Technische Daten:

  • Brückenlänge: 420 m
  • Bogenspannweite: 260 m
  • Bogenhöhe: ca. 200 m
  • Aushub: 20.000 m³
  • Beton: 14.000 m³
  • Schalung: 27.500 m²
  • Bewehrung : 3.000 to
  • Stahlbau Hilfspylon: 1.500 to
  • Hilfsabspannung Freivorbau Bogen: 120 to
  • Vorspannung Fahrbahnplatte: 200 to
  • Abdichtung: 4.700 m²
  • Gussasphalt: 1.250 to
  • Werkleitungen: 5.000 m

Die Brücke wird im Sommer 2017 dem Verkehr freigegeben.
Beitrag der Tagesschau vom 23.12.2014 zum Thema TAMINA Brücke:




Auf der Website veröffentlicht am 13.10.2015 – Zuletzt publiziert am 19.12.2016 14:15:55
DOWNLOAD